I (can’t) Phone

  • Veröffentlicht am 25th März 2009,
  • veröffentlicht von

Seit fünf Tagen kann ich mit meinem iPhone SMS verschicken, Mails senden und empfangen, im Internet surfen, meinen Feedreader leerlesen, twittern, die Börsenkurse abfragen und vieles mehr. Was ich nicht mehr kann, ist telefonieren.

Lustigerweise fiel mir das erst am zweiten Tag der Stille auf. Ich telefoniere nicht sehr viel, es ist nicht meine bevorzugte Form der Kommunikation. Aber irgendwann fragte ich mich schon, warum plötzlich niemand mehr etwas von mir will und wieso drei Anrufversuche zu drei verschiedenen Leuten mit „Anruf fehlgeschlagen“ endeten. Nachdem die üblichen Versuche wie Neustart, Hard Reset, Netzwerkeinstellungen zurücksetzen nichts gebracht hatten, rief ich–  von einem anderen Gerät – bei der rosa Hotline an. Dort beruhigte man mich dahin gehend, daß das Netz gestört sei, man um die Problematik wisse und mit Hochdruck daran arbeite und man hoffe, daß alles im Laufe des Montags behoben sei.

Am Dienstag war immer noch Funkstille. Die Mitarbeiterin der Hotline (die ich mehr so als „Lauwarmline“ bezeichnen würde) sagte, die Netzwerkprobleme seien inzwischen behoben und ich sollte doch einfach noch mal alles neu starten.

Nix.

Ob ich dann mal in einen T-Punkt gehen könne, einen Fachmann vor Ort aufsuchen?

Das tat ich heute. Der Fachmann vor Ort war bei Frühstück und latent genervt von einem Kunden in seinem ansonsten leeren Laden, aber ließ sich herab, mir mit überlegenem Lächeln einen Hardware-Reset vorzuführen.

„So, jetzt müßte es gehen“ sagte er, in Gedanken sichtlich schon wieder bei seinem Franzbrötchen.

„Müßte, tut’s aber nicht.“

„Was?? Zeigen Sie mal her… also… was steht denn da oben? ’Special’‘?“

Er zeigte auf den Bereich des Screens, auf dem normalerweise „T-Mobile“‘ steht.

Ich zuckte mit den Achseln. „Noch nie gesehen.“

Jetzt wurde er misstrauisch. „Haben Sie das Gerät bei uns gekauft oder ist das so ein US-Teil, von E-Bay, jailbreaked? Sie wissen, daß wir uns um solche Grauimporte nicht kümmern dürfen und können, da sind Sie auf sich gestellt und haben keine Garantie!“

Er schob mir entrüstet das Gerät zu. Ich überlegte: müßte es nicht ’Jailbroken’ heißen? Laut erwiderte ich:

„Ich habe das Gerät bei Ihnen gekauft. Garantie ist auch noch drauf. Keine Ahnung, was das Teil für ein Problem hat, aber da ist nichts installiert, was nicht aus dem AppStore ist oder schon drauf war, als es kam. Also schlage ich vor, Sie füllen einfach das Formular aus, schicken das Ding ein und besorgen mir ein neues Gerät. Wie gesagt, die Garantie läuft noch.“\

Er schluckte, ging zum Rechner, prüfte meine Kundendaten und druckte wütend das entsprechende Formular aus. „Unterschreiben Sie hier. Am Montag können Sie es abholen. Dauert keine Woche.“ Es klang sehr wütend, wie er das sagte.

„Äh, Sie schreiben hier was von 8 MB. Ich habe aber das 16 MB Gerät.“ Er drehte das Ding um, lief rot an und wiederholte die Prozedur am Computer.

„Bitte sehr. 16 MB.“

„Darf ich dann noch um meine SIM Karte bitten?“ Ich glaube, er stand kurz vorm Schlaganfall, rot genug lief er jedenfalls an.

„Bitte.“

„Danke. Zauberhaften Tag noch für Sie!“

Ich freue mich schon auf Montag.